Beliebte Beiträge

Arbeitsrecht & Corona aktuell: Die Corona-Exit-Strategie

Corona-Lockerungen-Arbeitsrecht-Exit Arbeitsrecht & Corona: In drei Schritten zum Exit?

Bald soll es soweit sein. Die Bund-Länder-Konferenz vom 17. Februar 2022 hat es entschieden. 

                                                     Am 20. März 2022 ist Freedom Day

In drei Schritten soll es Corona-Lockerungen geben. Im ersten Schritt geht es um den Wegfall von Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich, für Geimpfte und Genesene. Für Arbeitgeber gibt es im zweiten Schritt keine Veränderungen. Erst ab dem 20. März 2022, im dritten Schritt, soll es eine wesentliche Änderung für Arbeitgeber geben, sofern es sich mit der Lage des Gesundheitssystems vereinbaren lässt: Die Homeoffice-Regeln sollen zum 20. März 2022 wegfallen.


Rückkehrpflicht für Arbeitnehmer

Die Arbeitsschutzvorschriften und das Infektionsschutzgesetz sollen weiterhin bestehen bleiben. Im Einzelfall kann es weiterhin empfehlenswert sein, Arbeitnehmer:innen einen Homeoffice Arbeitsplatz anzubieten. Liegt keine anderslautende Regelung zum Homeoffice vor, können Arbeitnehmer:innen ab dem 20. März 2022 an ihren alten Arbeitsplatz zurückgeholt werden. Es liegt dann eine Rückkehrpflicht für Arbeitnehmer vor. Letztendlich kommt es nach der bisherigen Rechtsprechung darauf an, ob das Recht auf Home-Office vertraglich geregelt oder behördlich angeordnet wurde. Liegt eine vertragliche Regelung vor, muss der Arbeitgeber für den Fall eines Widerrufs konkrete Gründe vortragen. Pauschale Formulierungen machen die Klausel unwirksam, sodass der/die betreffende Arbeitnehmer/in im Einzelfall nicht in den Betrieb zurückkehren muss.


Einrichtungsbezogene Impflicht

Ab dem 15.03.2022 gilt eine einrichtungsbezogene Impfpflicht für Kliniken, Pflegeheime und ähnliche Einrichtungen.

Wird der Nachweis einer Covid-19-Impfung oder -Genesung verweigert, ist zwischen bereits vorhandenen und neuen Arbeitnehmer:innen zu unterscheiden. Arbeitgeber sind verpflichtet, das Gesundheitsamt zu informieren, wenn einer der bereits vorhandenen Arbeitnehmer:innen keinen gültigen Impf- oder Genesenennachweis vorlegt und auch kein Attest, wonach aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Covid-19 geimpft werden kann. Ähnlich kann verfahren werden, wenn Zweifel an der Echtheit eines vorgelegten Nachweises bestehen. Dies ergibt sich aus § 20a Abs. 2 Infektionsschutzgesetz (IfSG). 

Verhängt die Behörde ein Betretungs- oder Beschäftigungsverbot für einen Beschäftigten, muss dieser nicht mehr bezahlt werden. Nach einer erfolglosen Abmahnung riskieren Arbeitnehmer:innen sogar eine Kündigung durch den Arbeitgeber. Demgegenüber liegt der Fall bei potenziell neuen Arbeitnehmer:innen anders: Liegt kein Impf- oder Genesenennachweis und kein Impfattest vor, dürfen diese nicht im Betrieb tätig werden. Dies ergibt sich aus § 20a Abs. 3 IfSG. Demnach sollten Ungeimpfte gar nicht erst eingestellt werden.


Kurzarbeiterregelungen verlängert

Der vereinfachte Weg zur Erlangung von Kurzarbeit ist erneut um drei Monate, bis Ende Juni 2022, verlängert worden. Dies hat der Bundestag aktuell beschlossen. Voraussetzung ist weiterhin, dass mindestens ein Zehntel der Beschäftigten von Arbeitsausfall betroffen ist.

Unternehmen und Solo-Selbständige können (weitere) Fixkosten-Zuschüsse und Soforthilfen bis Ende Juni 2022 beanspruchen, wenn sie weiterhin pandemiebedingt einen Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent nachweisen können.


Fazit 

Auch wenn die 3G-Regeln bestehen bleiben, stellen sich weiterhin viele Fragen rund um das Arbeitsverhältnis, ...

... wenn es um die Wirksamkeit einer Kündigung im Zusammenhang mit Corona geht, 

... wenn sich Arbeitnehmer:innen nicht impfen lassen wollen,

... wenn Arbeitnehmer:innen sich in Quarantäne befinden und Lohnzahlungen beanspruchen,

... wenn ein Anspruch auf Home-Office (weiter) beansprucht wird oder 

... wenn Impfausweise kopiert werden und die Rechtsgrundlage nachträglich weg fällt.


Sie benötigen Hilfe bei einem arbeitsrechtlichen Problem? Sie wurden im Zusammenhang mit Corona gekündigt? Buchen Sie einen kostenlosen Termin zur Erstberatung.

Bild: pixabay.com/geralt

Statusfeststellungsverfahren: Was ändert sich ab 1...
Arbeitsvertrag: Checkliste und Quiz für Arbeitnehm...

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://legispro.de/

Toolbar

Beiträge für

Arbeitnehmer

Arbeitgeber

Selbstständige & Freiberufler

Aktuelles

News des Monats

Eilmeldung

Im Blog Suchen

Ebenfalls interessant

31. März 2022
Arbeitsrecht
Arbeitgeber
News des Monats
Selbstständige & Freelancer
FREELANCER, SELBSTÄNDIGE und UNTERNEHMER aufgepasst: Ab dem 1.4.2022 gibt es Neuerungen bei der Durchführung des Statusfeststellungsverfahrens. Bestehen Zweifel, ob eine Selbständigkeit oder Scheinsel...
24. August 2020
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Arbeitgeber
Stellt euch vor, ihr werdet von eurem Arbeitgeber aufgefordert, eine neue Tätigkeit auszuführen oder an einen anderen Arbeitsort ''versetzt''. Obwohl ihr bisher in einer leitenden Position gearbeitet ...
30. Juli 2021
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Arbeitgeber
Coronavirus
Aktuell steigen die Infektionszahlen wieder an. Daher will das Bundeskabinett noch heute eine neue Einreise-Verordnung mit Wirkung ab dem 01. August 2021 beschließen. Die neue Testpflicht soll grundsä...
27. August 2021
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
News des Monats
Coronavirus
Seit dem 01. Juli 2021 ist die Homeoffice-Pflicht im Sinne des Infektionsschutzgesetzes zur Eindämmung der anhaltenden Corona-Pandemie weggefallen. Dennoch bleiben die gesetzlichen Vorschriften, insbe...
Festpreis Angebote
Scheinselbstständige können für Unternehmer teuer werden. Wir erleben in der anwaltlichen Praxis in den letzten Jahren einen enormen Anstieg von Streitigkeiten zur Scheinselbstständigkeit,...
Festpreis Angebote
Mit dem Nachweisgesetz am 01.08.22 treten neue Arbeitsvertrags Regelungen in Kraft. Wir prüfen Ihren Arbeitsvertrag und ...
Festpreis Angebote
Scheinselbstständige können für Unternehmer teuer werden. Wir erleben in der anwaltlichen Praxis in den letzten Jahren einen enormen Anstieg von Streitigkeiten zur Scheinselbstständigkeit,...

Legis Blog Arbeitsrecht

Kostenfreie Ersteinschätzung

Beliebte Beiträge

Maryam Nietz
24. November 2021
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Es ist einer der Klassiker im Arbeitsrecht – Ein Arbeitnehmer wird gekündigt und geht mit einer Kündigungsschutzklage gegen den Arbeitgeber vor. Der Arbeitgeber stellt die Zahlungen sofort nach Ausspr...
Maryam Nietz
14. Mai 2021
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Wann fängt Mobbing an und wann hört Mobbing auf? Oftmals wird MOBBING und BOSSING gar nicht von Vorgesetzten oder Arbeitgebern bemerkt, obwohl es eine Fürsorgepflicht gegenüber ihren Mitarbeitern gibt...
Maryam Nietz
26. Oktober 2021
Kündigung
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Karriere
Fünf Tipps bei Bossing am Arbeitsplatz: Was Betroffene tun können Wenn sich Beschäftigte am Arbeitsplatz nicht mehr wohl fühlen, kann das viele Gründe haben. Wenn diese nicht mehr zur Arbeit kommen, w...

Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren Sie uns

Kontakt-Formular

Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und werden diese zeitnah beantworten! 

LEGISPRO Rechtsanwälte und Fachanwälte
Opernplatz 14
60313 Frankfurt am Main
Tel:  069 85 801 801 | Fax: 069 90 018 223
E-Mail: info(at)legispro.de

So finden Sie uns

Datenschutzhinweis:
Mit Absenden des Kontaktformulars werden die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert. Ihre Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage genutzt. Weiterführende Informationen finden Sie in der LEGISPRO Datenschutzerklärung.

 

Kontakt

Rechtsanwaltskanzlei Legispro, Rechtsberatung, Anwalt, Arbeitsrecht in Frankfurt

LEGISPRO Rechtsanwälte und Fachanwälte

Büro / Zentrale Frankfurt am Main

Opernplatz 14

60313 Frankfurt am Main

Tel.: 069 85 801 801

Fax: 069 90 018 223

E-Mail: info@legispro.de

Folge uns auch in den sozialen Netzwerken unter:

Facebook

Instagram

Linkedin

Pinterest

Twitter

Webdesign by Idunatek
Keine Internetverbindung