Beliebte Beiträge

Elternzeit verlängern: 7 einfache Tipps (inkl. FRISTEN)

elternzeit-arbeitsrecht-verlngerung-antrag-arbeitgeber Elternzeit verlängern: 7 einfache Tipps (inkl. FRISTEN)

Noch bevor die insgesamt 3-jährige Elternzeit endet, stellen viele Eltern fest, dass sie keinen Kindergartenplatz bekommen bzw. die Kinderbetreuung nicht sichergestellt werden kann. Es kann auch sein, dass ein Elternteil einfach mehr Zeit mit dem Kind zusammen sein will oder das Kind noch nicht so weit ist. Spätestens dann sollte der Arbeitgeber angeschrieben und die Elternzeit verlängert werden. Doch wann greift das Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BBEG)? Ist eine Verlängerung der Elternzeit zu jedem Zeitpunkt möglich und wie muss die Verlängerung angemeldet bzw. beantragt werden? Welche Fristen müssen eingehalten werden? Wenn du dich für die Antworten interessierst, bist du hier genau richtig.

1. Verlängerung der Elternzeit

Nach dem BEEG besteht der Anspruch auf Elternzeit grundsätzlich bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres (d.h. bis zum 3. Geburtstag). Eine weitere Verlängerung über die max. 3 Jahre hinaus, ist grundsätzlich nicht vorgesehen. Nach den Neuregelungen des BEEG kann eine nicht beanspruchte Elternzeit von bis zu 24 Monaten zwischen dem 3. Geburtstag und dem vollendeten 8. Lebensjahr in Anspruch genommen werden, sofern der Arbeitgeber zustimmt. Wurde das Kind nach dem 01.07.2015 geboren, kann die Elternzeit in drei Abschnitte aufgeteilt werden. Bei Kindern, die vor dem 01.07.2015 geboren wurden, kann die Elternzeit auf lediglich zwei Abschnitte aufgeteilt werden.

2. Fristenregelung

Ein Verlängerungsbegehren der Elternzeit muss dem Arbeitgeber spätestens 7 oder 13 Wochen vor Ende der Elternzeit mitgeteilt werden. Bei den Fristen kommt es auf den Geburtstag des Kindes an. Es gilt eine 7-Wochen-Frist vor dem 3. Geburtstag und eine 13-Wochen-Frist ab dem 3. Geburtstag. Ausnahmsweise können auch frühere Fristen gelten, wenn Frühgeburten oder Adoptionspflege den errechnten Zeitpunkt verschieben.

3. Worauf ist bei einem Antrag zu achten? 

Wenn noch Elternzeit vorhanden ist und genommen werden soll, muss ein neuer Antrag für die Verlängerung der Elternzeit beim Arbeitgeber gestellt werden. Entweder stimmt der Arbeitgeber der Verlängerung der Elternzeit zu oder er hat seine Entscheidung, den Antrag abzulehnen, zu begründen. Bei einer erneuten Schwangerschaft kann auch ohne die Zustimmung des Arbeitgebers die Elternzeit verlängert werden.

4. Ablehnung durch den Arbeitgeber?

Arbeitgeber können eine Verlängerung der Elternzeit beispielsweise ablehnen, wenn die Fristen vor Beginn der beabsichtigten Elternzeit nicht eingehalten werden oder die betrieblichen Interessen des Arbeitgebers einer Fortsetzung der Elternzeit entgegenstehen.

5. Wie muss der Antrag formuliert sein?

In dem schriftich formulierten Antrag sollte der Arbeitgeber über die Dauer der beabsichtigten Verlängerung der Elternzeit informiert und die jeweils einschlägige Frist VOR Beginn der Verlängerung eingehalten werden. Eine Anmeldung der ELTERNZEIT-Verlängerung ist NICHT per TEXTFORM (Telefon, Fax, Email, Whatsapp) möglich. Aus Beweisgründen empfehlen wir immer, den Arbeitgeber zu bitten, eine Empfangsbestätigung des Antrags und eine Bescheinigung über den Verlängerungszeitraum der Elternzeit ausstellen zu lassen.

6. Recht auf den bisherigen Arbeitsplatz?

Der Arbeitgeber darf den bisherigen Arbeitsplatz während der Elternzeit nicht neu besetzen. Je nach dem was im Arbeitsvertrag vereinbart wurde, kann es aber möglich sein, dass der Arbeitsort geändert wird oder gleichwertige Aufgaben übertragen werden.

7. Was gilt nach vollendeter 3-jähriger Elternzeit?

In Einzelfällen können (persönliche) Umstände vorliegen, die gegen eine Wiederaufnahme der Arbeit nach vollender 3-jähriger sprechen. Entscheidet sich ein Elternteil für eine Verlängerung über die vollendete 3-jährige Elternzeit hinaus, muss der Arbeitgeber zustimmen. Dies ergibt sich aus dem Gesetz (BEEG). Es empfiehlt sich in diesem Fall mit dem Arbeitgeber rechtzeitig vor Beginn der beabsichtigten Verlängerung zu sprechen und auf eine Vereinbarung hinzuwirken, die keine Zweifel offen lässt. Mit dem Arbeitgeber kann ein SONDERURLAUB oder eine un/bezahlte FREISTELLUNG vereinbart werden. Bleibt das Elternteil von der Arbeit fern und liegt eine nicht zweifelsfreie Einigung vor, riskieren Arbeitnehmer:innen, dass der Arbeitgeber kein Gehalt mehr zahlt, weil von einem unbezahlten Urlaub ausgegangen werden kann.

Fazit 

Fragen rund um die Elternzeit sind meist nur im Gesamtkontext zu beurteilen. Oftmals ist es sehr vorteilhaft, wenn sich Eltern im Vorfeld ausführlich informieren und im Zweifel professionelle Unterstützung einholen. Schließlich soll das Kind gerade in dieser besonderen Zeit im Mittelpunkt stehen und Eltern wollen keine Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber riskieren.

  • Ihr habt Fragen zu dem Thema Elternzeit und wie ein Antrag formuliert werden muss?
  • Ihr habt selbst Erfahrungen bei der Antragstellung und Verlängerung von Elternzeit gemacht?
  • Ihr wollt wissen, wie Ihr euch erfolgreich wehren könnt und was eure Rechte sind?
  • Ihr kennt jemanden der betroffen ist und professionelle Rechtsberatung benötigt? Ihr benötigt selbst Unterstützung bei der Antragstellung und Verlängerung von Elternzeit?

Wir bieten: 

Online Rechtsberatung mit kostenfreier Ersteinschätzung 

Bild: Pixabay.com/geralt

Annahmeverzug - wenn der Arbeitgeber keinen Lohn z...
Bossing am Arbeitsplatz: 5 Tipps und Maßnahmen

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://legispro.de/

Toolbar

Beiträge für

Arbeitnehmer

Arbeitgeber

Selbstständige & Freiberufler

Aktuelles

News des Monats

Eilmeldung

Im Blog Suchen

Ebenfalls interessant

27. April 2021
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Ein Praxisfall, der immer wieder vorkommt. Ein Arbeitnehmer ist schon sehr lange im Unternehmen beanstandungsfrei beschäftigt und wird plötzlich krank. Noch während seiner Krankheit erhält er plötzlic...
29. Mai 2022
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Mobbing, Bossing am Arbeitsplatz
Fühlst du dich von Kolleg:innen oder Vorgesetzten belästigt oder ''gemobbt''? Gehst du regelmäßig eingeschüchtert auf die Arbeit? Hast du das Gefühl, dass die Arbeit dich gesundheitlich beeinträchtigt...
21. August 2020
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Arbeitgeber
Wenn der Arbeitgeber eine berufsbegleitende Weiterbildung finanziert, möchte er qualifizierte Mitarbeiter unterstützen und deren Qualifikationen im Zusammenhang mit der Position erweitern. Meist hande...
28. März 2021
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Arbeitgeber
Coronavirus
Die Coronakrise zwingt viele Unternehmen dazu, über eine Kostensenkung, insbesondere über den Abbau von Personal nachzudenken. Für einige Unternehmen scheint die Corona-Pandemie und die vorübergehende...
Festpreis Angebote
Scheinselbstständige können für Unternehmer teuer werden. Wir erleben in der anwaltlichen Praxis in den letzten Jahren einen enormen Anstieg von Streitigkeiten zur Scheinselbstständigkeit,...
Festpreis Angebote
Mit dem Nachweisgesetz am 01.08.22 treten neue Arbeitsvertrags Regelungen in Kraft. Wir prüfen Ihren Arbeitsvertrag und ...
Festpreis Angebote
Scheinselbstständige können für Unternehmer teuer werden. Wir erleben in der anwaltlichen Praxis in den letzten Jahren einen enormen Anstieg von Streitigkeiten zur Scheinselbstständigkeit,...

Legis Blog Arbeitsrecht

Kostenfreie Ersteinschätzung

Beliebte Beiträge

Maryam Nietz
24. November 2021
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Es ist einer der Klassiker im Arbeitsrecht – Ein Arbeitnehmer wird gekündigt und geht mit einer Kündigungsschutzklage gegen den Arbeitgeber vor. Der Arbeitgeber stellt die Zahlungen sofort nach Ausspr...
Maryam Nietz
14. Mai 2021
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Wann fängt Mobbing an und wann hört Mobbing auf? Oftmals wird MOBBING und BOSSING gar nicht von Vorgesetzten oder Arbeitgebern bemerkt, obwohl es eine Fürsorgepflicht gegenüber ihren Mitarbeitern gibt...
Maryam Nietz
26. Oktober 2021
Kündigung
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Karriere
Fünf Tipps bei Bossing am Arbeitsplatz: Was Betroffene tun können Wenn sich Beschäftigte am Arbeitsplatz nicht mehr wohl fühlen, kann das viele Gründe haben. Wenn diese nicht mehr zur Arbeit kommen, w...

Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren Sie uns

Kontakt-Formular

Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und werden diese zeitnah beantworten! 

LEGISPRO Rechtsanwälte und Fachanwälte
Opernplatz 14
60313 Frankfurt am Main
Tel:  069 85 801 801 | Fax: 069 90 018 223
E-Mail: info(at)legispro.de

So finden Sie uns

Datenschutzhinweis:
Mit Absenden des Kontaktformulars werden die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert. Ihre Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage genutzt. Weiterführende Informationen finden Sie in der LEGISPRO Datenschutzerklärung.

 

Kontakt

Rechtsanwaltskanzlei Legispro, Rechtsberatung, Anwalt, Arbeitsrecht in Frankfurt

LEGISPRO Rechtsanwälte und Fachanwälte

Büro / Zentrale Frankfurt am Main

Opernplatz 14

60313 Frankfurt am Main

Tel.: 069 85 801 801

Fax: 069 90 018 223

E-Mail: info@legispro.de

Folge uns auch in den sozialen Netzwerken unter:

Facebook

Instagram

Linkedin

Pinterest

Twitter

Webdesign by Idunatek
Keine Internetverbindung