HIER ERHALTEN SIE INFORMATIONEN ZUM THEMA

TEILZEIT

Teilzeit ist eine zwischen einem Arbeitgeber und Arbeitnehmer vertraglich vereinbarte Wochenarbeitszeit, welche regelmäßig kürzer als die eines vergleichbaren vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers ist. Die Frage, ob Teilzeit vorliegt, hängt von dem durchschnittlichen Vergleichswert der geleisteten Wochenstunden sämtlicher Arbeitnehmer ab. Frauen arbeiten meistens in Teilzeit, um die Verantwortung für Familie und Beruf übernehmen zu können, während Männer die Teilzeit häufiger in der Studienzeit als ''Sprungbrett'' oder als Überbrückungszeit nutzen, wenn sie auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber sind. Nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) können Arbeitnehmer, die seit mehr als sechs Monaten in einem Unternehmen mit mehr als 15 Arbeitnehmern arbeiten, bei ihrem Arbeitgeber eine kürzere Arbeitszeit beantragen. Seit dem 01.01.2019 haben Arbeitnehmer nach dem neuen TzBfG zusätzlich die Möglichkeit, ihre Arbeitszeit für eine bestimmte Zeit zu verringern und danach wieder zu ihrer Vollzeitbeschäftigung zurückzukehren (Brückenteilzeit). Der befristete Brückenteilzeitanspruch besteht in einem Unternehmen, in dem in der Regel mehr als 45 Arbeitnehmer beschäftigt sind. Arbeitnehmer müssen die Verkürzung ihrer Arbeitszeit und den Umfang der Verkürzung spätestens drei Monate vor deren Beginn gegenüber ihrem Arbeitgeber beantragen. Hierfür genügt nach dem neuen TzBfG die Textform, z.B. durch eine E-Mail. Stehen dem Teilzeitanspruch des Arbeitnehmers betriebliche Gründe entgegen, erfolgt die Überprüfung anhand eines nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts entwickelten Drei-Stufen-Schemas. Ein betrieblicher Ablehnungsgrund liegt insbesondere, also nicht abschließend vor, wenn die Verringerung der Arbeitszeit die Organisation, den Arbeitsablauf oder die Sicherheit im Betrieb wesentlich beeinträchtigt oder unverhältnismäßige Kosten verursacht. Es gibt eine Vielzahl an Teilzeitmodellen. Auch Führungskräfte haben die Möglichkeit, Teilzeitarbeit zu beantragen.

LEGISPRO EXPERTENHINWEIS

LEGISPRO BERÄT SIE ZU ALLEN FRAGEN ZUM THEMA TEILZEIT

Hinweis für Arbeitgeber

Erfahrungsgemäß entstehen in der Praxis vor allem bei der Berechnung des Urlaubs eines Teilzeitbeschäftigten und bei Beantragung eines Teilzeitanspruchs durch den Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber die meisten Fehler. Arbeitgeber dürfen einen ordnungsgemäß gestellten Antrag nicht mit pauschalen Gründen ablehnen. Lehnt ein Betrieb, der regelmäßig mehr als 15 Arbeitnehmer beschäftigt, eine Teilzeitbeschäftigung zum Beispiel mit der Begründung „nicht möglich“ oder zu hoher Aufwand“ ab, reicht dies für eine Ablehnung nicht aus. Dies gilt auch für einen Drei-Schicht-Betrieb, in dem „gewisse organisatorische Anstrengungen“ erwartet werden. Stellt ein Arbeitnehmer einen ordnungsgemäßen Antrag auf Teilzeit und erhält er nicht rechtzeitig innerhalb der gesetzlichen Monatsfrist eine Erklärung vom Arbeitgeber, gilt seine Zustimmung als erteilt. Aus Beweisgründen empfiehlt es sich daher, die Erklärung gegenüber einem Arbeitnehmer per Boten zu übermitteln oder unter Anwesenheit von Zeugen persönlich zu übergeben.

Hinweis für Arbeitnehmer

Arbeitnehmer sollten darauf achten, dass der Antrag auf Arbeitszeitverringerung genaue Angaben zum Beginn und zur gewünschten Wochenstundenzahl enthält. Der Antrag auf Teilzeit mit der Formulierung „Ich beantrage Teilzeitbeschäftigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt.“ ist zu unbestimmt. Nur wenn der Antrag ordnungsgemäß gestellt worden ist (vorausgesetzt die übrigen Voraussetzungen für das Vorliegen eines Teilzeitanspruchs liegen vor) und der Arbeitgeber nicht reagiert, gilt die beantragte Reduzierung der Arbeitszeit nach dem TzBfG durch die Zustimmungsfiktion als genehmigt. Aus Beweisgründen sollten Arbeitnehmer den Antrag auf Arbeitszeitverringerung schriftlich oder in Textform (z.B. per E-Mail) einreichen. Bei einem Wechsel des Arbeitnehmers von einer Vollzeit- in eine Teilzeitbeschäftigung besteht nach dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) die Besonderheit, dass der bereits erworbene Urlaubsanspruch aus der Vollzeitbeschäftigung in vollem Umfang erhalten bleibt (EuGH, Urteil vom 22.04.2010, C-486/08).

LEGISPRO BERÄT SIE ZU ALLEN FRAGEN ZUM THEMA TEILZEIT

SPRECHEN SIE UNS AN

RECHTLICHER HINWEIS

Bei den vorstehenden Informationen, Hinweisen und Tipps handelt es sich um allgemeine rechtliche Informationen, die ausschließlich Informationszwecken dienen. Sie stellen keine Rechtsberatung dar und können keinesfalls eine individuelle rechtliche Beratung durch einen Rechtsanwalt oder Fachanwalt ersetzen, welcher die Besonderheiten des Einzelfalls mit Ihnen im Rechtsberatungsgespräch eingehend ermitteln und berücksichtigen kann. Zur Lösung von rechtlichen Problemen wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt oder Fachanwalt.

 

Die LEGISPRO Redaktion bemüht sich, die für Sie bereitgestellten Informationen äußerst sorgfältig auszuwählen, aktuell zu halten und auf Richtigkeit zu überprüfen. Die bereitgestellten Informationen und Seiten sind nicht abschließend. Für ihre Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Dies gilt im Besonderen auch für die Fälle, in denen sich die Rechtsprechung ändert oder rechtliche Vorschriften ändern. 

 

LEGISPRO behält sich vor, vorstehende Informationen ohne vorherige Ankündigung teilweise oder vollständig und nach eigenem Ermessen zu aktualisieren, zu ändern, zu ergänzen oder zu löschen.

Edit Page

Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren Sie uns

Kontaktformular

Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und werden diese zeitnah beantworten! 

LEGISPRO Rechtsanwälte und Fachanwälte
Opernplatz 14
60313 Frankfurt am Main
Tel:  069 85 801 801 | Fax: 069 90 018 223
E-Mail: info(at)legispro.de

So finden Sie uns

Datenschutzhinweis:
Mit Absenden des Kontaktformulars werden die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert. Ihre Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage genutzt. Weiterführende Informationen finden Sie in der LEGISPRO Datenschutzerklärung.