Beliebte Beiträge

7 Mobbinghandlungen erkennen und wie vorgehen? +Checkliste

Mobbinghandlungen-erkennen-Mobbing-Bossing-wie-wehren? 7 Mobbinghandlungen erkennen und wie vorgehen ? +Checkliste

Fühlst du dich von Kolleg:innen oder Vorgesetzten belästigt oder ''gemobbt''? Gehst du regelmäßig eingeschüchtert auf die Arbeit? Hast du das Gefühl, dass die Arbeit dich gesundheitlich beeinträchtigt, weil du angeschrien oder beleidigt wirst? Dann bist du hier genau richtig.

Solange du das Gefühl hast, dass du dich einfach nicht wohl bei der Arbeit fühlst, weil du von Grund auf nicht gerne mit vielen Menschen zusammen bist, kann das einen anderen Grund haben und nichts mit MOBBING zu tun haben. Meidest du stattdessen lieber Meetings bzw. Videokoferenzen oder den Mittagstisch bzw. die Frühstückspause in einer Gruppe, weil sich ein bestimmter Kollege/eine bestimmte Kollegin dort befindet oder ein/e bestimmte/r Vorgesetzte/r teilnimmt, verschwindet die Motivation zur Arbeit zu gehen. Es macht keinen Spaß mehr. In diesem Fall spricht viel dafür, dass du einen ''Mobber'' an deinem Arbeitsplatz hast, dem du aus dem Weg gehst.

In diesem Beitrag erfährst du, wie du die häufigsten 7 Mobbinghandlungen erkennst und dagegen vorgehen kannst. Du kannst auch anderen beistehen, falls du Mobbinghandlungen bei Kolleg:innen erkennst. Am Ende des Beitrags kannst du eine Checkliste herunterladen und dich zukünftig regelmäßig über Themen zum MOBBING, BOSSING (bestimmte Strategien und Beispiele gegen Mobbing, insbesondere auch Cybermobbing und Straining, sowie Musterbrief gegen den Arbeitgeber) über unseren Newsletter informieren, und vieles mehr.

Welche Mobbinghandlungen gibt es? Rechtsberatung

In einem Grundlagenkatalog arbeitete bereits Heinz Leymann (Diplompsychologe und Pionier in der Mobbingforschung) fünf verschiedene Kategorien für 45 Mobbinghandlungen aus, wonach Mobbing erkannt werden kann. Nach Leymann liegt MOBBING nicht schon bei einer Handlung vor, sondern wird von ihm als ''systematischer Psychoterror'' beschrieben. Regelmäßig handele es sich hierbei nicht um denselben Angriff, sondern eine Vielzahl von verschiedenen Mobbinghandlungen aus einer Kategorie oder verschiedenen Kategorien. Auf mittlerweile 10 Kategorien wurde dieser Grundlagenkatalog von dem Diplompsychologen Dr. Axel Esser und Rechtsanwalt Dr. Martin Wolmerath ergänzend auf den modernsten Erkenntnisstand gebracht (Quelle: Axel Esser, Martin Wolmerath: „Mobbing und psychische Gewalt", 9. Auflage BUND-Verlag, S. 35ff). 
In diesem Beitrag wollen wir euch die 7 häufigsten Mobbinghandlungen aus den gesammelten Kategorien vorstellen und darüber informieren, wie ihr euch dagegen wehren könnt. LEGISPRO bietet umfangreiche Rechtsberatung und berät Sie bei Mobbing, Bossing und Diskriminierung.

1. Vorenthalten von Informationen, die für die Arbeit relevant sind

Unter die Kategorie ''Angriffe gegen die Arbeitsleistung und das Leistungsvermögen'' fällt insbesondere eine der häufigsten Mobbinghandlungen: Das Vorenthalten von Informationen, die für die Arbeit relevant sind.

2. Bewusstes Zurückhalten des Gehaltes

Das bewusste Zurückhalten des Gehaltes kommt in der Praxis sehr häufig vor, wenn Mitarbeiter:innen aus irgendeinen Grund gekündigt werden sollen. Spricht der Arbeitgeber wahllos Kündigungen oder Abmahnungen aus, spricht ebenfalls viel für das Vorliegen einer Mobbinghandlung (Kategorie: Angriffe gegen den Bestand des Beschäftigungsverhältnisses).

3. Generelle Abwertung der Person 

Werden Mitarbeitende ständig abgewertet, indem sie pauschal als unfähig kritisiert werden, ohne dass berechtigte Gründe vorliegen, kann dies als Mobbinghandlung gewertet werden. (Kategorie ''Destruktive Kritik'')

4. Bewusstes Ausgrenzen / Räumliche Isolation

Sehr häufig findet eine räumliche Isolation von Mitarbeitenden statt, das heißt, sie werden aus üblichen gegenseitigen Freundlichkeiten im Kollegenkreis ausgeschlossen oder an einen abgelegenen Arbeitsplatz versetzt (Kategorie: ''Angriffe gegen die soziale Integration''). In diesen Fällen ist es auch nicht erwünscht, dass Mitarbeitende ihre Meinung äußern, sodass man von Mobbing sprechen kann

5. Gezielte Ungleichbehandlung 

Als Angriff gegen das Selbstwertgefühl und damit einer Mobbinghandlung gleichzusetzen, ist die gezielte Ungleichbehandlung von bestimmten Mitarbeitenden (Kategorie: ''Angriffe gegen das soziale Ansehen im Beruf'').

6. Zurücknahme / Verschiebung eines bewilligten Urlaubs

Unter die Kategorie ''Angriffe gegen die Privatsphäre'' fällt insbesondere die Zurücknahme und Verschiebung eines bewilligten Urlaubs. Ebenso häufig kommt es vor, dass Mitarbeiter:innen aufdringliche Anrufe zu Hause aus vorgeschobenen dienstlichen Anlässen erhalten oder aufgefordert werden, zur Arbeit zu erscheinen (z. B. trotz Urlaub oder Arbeitsunfähigkeit). Diese Fälle können als Mobbinghandlungen gegen bestimmte Mitarbeiter:innen gewertet werden.

7. Bewusstes Ignorieren von Mobbinghandlungen 

Als unterlassene Hilfeleistung wird eine Mobbinghandlung gesehen, wenn das gezielte Verhalten des Mobbers gegen bestimmte Mitarbeitende bewusst ignoriert und Hilferufe von einer Beschwerdestelle nicht ernst genommen werden. Außerdem ist MOBBING in den Fällen anzunehmen, in denen direkte Vorgesetzte bestimmte Vorgänge von Mobbing dulden oder verharmlosen oder nichts dagegen unternehmen.

Wie gegen Mobbing vorgehen? - Strategien gegen Mobbing am Arbeitsplatz

Um sich gegen Mobbing zu wehren, ist es in einem ersten Schritt wichtig, MOBBING zu erkennen. Lade dir hierzu zum Beispiel unsere CHECKLISTE im Download-Bereich herunter und teste, ob du Mobbinghandlungen am Arbeitsplatz ausgesetzt bist und etwas dagegen unternehmen solltest. Du kannst die Checkliste auch für betroffene Kolleg:innen verwenden und vertrauensvoll unsere Kanzlei kontaktieren. Vereinbare hierzu am besten eine kostenfreie Ersteinschätzung mit einem Fachanwalt/einer Fachanwältin für Arbeitsrecht.

Im zweiten Schritt solltest du dich über die Richtlinien bei Mobbing in deinem Unternehmen informieren. Erfahre soviel wie nötig und spreche möglichst früh mit dem Mobber über sein Verhalten. Weiter solltest du alle Mobbinghandlungen in einem Mobbing-Tagebuch festhalten und mit der zuständigen Beschwerdestelle sprechen. Im letzten Schritt hilft meistens nur die Einschaltung eines Rechtsanwalts/Fachanwalts für Arbeitsrecht. Hierfür könnte auch der vorherige Abschluss einer Rechtsschutzversicherung hilfreich sein. Ihr solltet euch auf keinen Fall zu einer Eigenkündigung oder einem vorschnellen Aufhebungsvertrag drängen lassen. Denkt bitte daran, dass es bei Eigenkündigungen oder Aufhebungsvereinbarungen zu finanziellen Nachteilen bei dem Bezug von Arbeitslosengeld (Sperrfrist von drei Monaten) kommen kann.

  • Ihr habt Fragen zu den Themen Mobbing und wie ihr euch dagegen wehren könnt?
  • Ihr habt selbst Erfahrungen mit Mobbing und Bossing am Arbeitsplatz gemacht?
  • Ihr wollt wissen, wer euch helfen kann und was eure Rechte sind?
  • Ihr kennt jemanden der betroffen ist und professionelle Rechtsberatung benötigt?

Online Rechtsberatung mit kostenfreier Ersteinschätzung

Bild: Pixabay.com/geralt


Arbeitsrecht: Recht auf Hitzefrei für Arbeitnehmer...
Schnell-Check: Wann ist eine Verdachtskündigung er...

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://legispro.de/

Toolbar

Beiträge für

Arbeitnehmer

Arbeitgeber

Selbstständige & Freiberufler

Aktuelles

News des Monats

Eilmeldung

Im Blog Suchen

Ebenfalls interessant

22. Oktober 2021
Arbeitsrecht
Arbeitgeber
News des Monats
Selbstständige & Freelancer
Selbstständig oder scheinselbständig? - Diese Frage stellt sich meistens, wenn es um die (nachträglich zu beurteilende) Feststellung geht, ob ein arbeitsrechtliches Arbeitsverhältnis oder ein sozialve...
12. Oktober 2021
Kündigung
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Immer wenn sich ein Arbeitgeber von einem/einer Arbeitnehmer:in trennen möchte, steht die Überlegung im Raum, ob eine Aufhebungsvereinbarung der Kündigung vorzuziehen ist. Der Abschluss einer Aufhebun...
21. September 2022
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
News des Monats
Das Bundesarbeitsgericht hat ein GRUNDSATZ-Urteil am 13.09.2022 zur Arbeitszeiterfassung getroffen. Zusammengefasst hat das Gericht entschieden, dass Arbeitgeber bereits durch ein Gesetz verpflichtet ...
12. Mai 2021
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Arbeitgeber
Arbeitsverhältnisse enden in der Regel bei dem Arbeitgeber, der mit dem Arbeitnehmer einen Arbeitsvertrag abgeschlossen hat. Doch gerade in Wirtschaftskrisen, wie in der aktuellen Coronakrise, sehen s...
Festpreis Angebote
Scheinselbstständige können für Unternehmer teuer werden. Wir erleben in der anwaltlichen Praxis in den letzten Jahren einen enormen Anstieg von Streitigkeiten zur Scheinselbstständigkeit,...
Festpreis Angebote
Mit dem Nachweisgesetz am 01.08.22 treten neue Arbeitsvertrags Regelungen in Kraft. Wir prüfen Ihren Arbeitsvertrag und ...
Festpreis Angebote
Scheinselbstständige können für Unternehmer teuer werden. Wir erleben in der anwaltlichen Praxis in den letzten Jahren einen enormen Anstieg von Streitigkeiten zur Scheinselbstständigkeit,...

Legis Blog Arbeitsrecht

Kostenfreie Ersteinschätzung

Beliebte Beiträge

Maryam Nietz
24. November 2021
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Es ist einer der Klassiker im Arbeitsrecht – Ein Arbeitnehmer wird gekündigt und geht mit einer Kündigungsschutzklage gegen den Arbeitgeber vor. Der Arbeitgeber stellt die Zahlungen sofort nach Ausspr...
Maryam Nietz
14. Mai 2021
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Wann fängt Mobbing an und wann hört Mobbing auf? Oftmals wird MOBBING und BOSSING gar nicht von Vorgesetzten oder Arbeitgebern bemerkt, obwohl es eine Fürsorgepflicht gegenüber ihren Mitarbeitern gibt...
Maryam Nietz
26. Oktober 2021
Kündigung
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Karriere
Fünf Tipps bei Bossing am Arbeitsplatz: Was Betroffene tun können Wenn sich Beschäftigte am Arbeitsplatz nicht mehr wohl fühlen, kann das viele Gründe haben. Wenn diese nicht mehr zur Arbeit kommen, w...

Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren Sie uns

Kontakt-Formular

Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und werden diese zeitnah beantworten! 

LEGISPRO Rechtsanwälte und Fachanwälte
Opernplatz 14
60313 Frankfurt am Main
Tel:  069 85 801 801 | Fax: 069 90 018 223
E-Mail: info(at)legispro.de

So finden Sie uns

Datenschutzhinweis:
Mit Absenden des Kontaktformulars werden die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert. Ihre Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage genutzt. Weiterführende Informationen finden Sie in der LEGISPRO Datenschutzerklärung.

 

Kontakt

Rechtsanwaltskanzlei Legispro, Rechtsberatung, Anwalt, Arbeitsrecht in Frankfurt

LEGISPRO Rechtsanwälte und Fachanwälte

Büro / Zentrale Frankfurt am Main

Opernplatz 14

60313 Frankfurt am Main

Tel.: 069 85 801 801

Fax: 069 90 018 223

E-Mail: info@legispro.de

Folge uns auch in den sozialen Netzwerken unter:

Facebook

Instagram

Linkedin

Pinterest

Twitter

Webdesign by Idunatek
Keine Internetverbindung