Beliebte Beiträge

Befristung - häufigste Fehler (+Checkliste für Arbeitgeber)

Befristung, Verlängerung Befristung, Kettenbefristung, Arbeitgeber, Anwalt, Rechtsberatung in der Nähe von 60313 Frankfurt am Main Befristung - häufigste Fehler (+Checkliste für Arbeitgeber)

Befristungen dienen meistens dem Zweck, Mitarbeiter für eine bestimmte Zeit näher kennenzulernen oder auf bestimmte, unerwartete Ereignisse – wie z.B. Elternzeit oder längere Erkrankung eines Mitarbeiters – flexibel reagieren zu können. Doch ist eine Befristung nicht wirksam abgeschlossen worden, kann sich der Mitarbeiter auf die Unwirksamkeit der Befristung berufen und die unbefristete Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses verlangen.

Im schlimmsten Fall reicht der Mitarbeiter eine Klage beim Arbeitsgericht ein, um feststellen zu lassen, dass ein unbefristetes Arbeitsverhältnis vorliegt. Dann können Arbeitgeber nur noch eine Kündigung aussprechen, um das Arbeitsverhältnis beenden zu können – und das wird teuer.

In diesem Beitrag findet ihr die häufigsten Fehler, die bei Befristungen vorkommen. Hier haben wir euch eine Checkliste für Arbeitgeber zusammengestellt, die verwendet werden kann, wenn ein Mitarbeiter befristet eingestellt oder eine Befristung verlängert werden soll. Mit diesen einfachen Regeln können unnötige Fehler vermieden werden - FEHLER, die Arbeitgebern viel Geld kosten.

Los geht' s:

Vorbeschäftigungsverbot

Schließt eine Befristung ohne Sachgrund NIEMALS mit einem Mitarbeiter ab, den ihr schon einmal zuvor bzw. zumindest in den letzten drei Jahren beschäftigt habt. Ausnahmen kann es geben, wenn die Vorbeschäftigung sehr weit zurückliegt, anders gestaltet wurde oder nur von kurzer Dauer war.

Schriftform der Befristung > Vereinbarung grundsätzlich vor Arbeitsbeginn!

Lasst den Mitarbeiter nicht VOR schriftlichem Abschluss einer Befristung für das Unternehmen arbeiten. Ansonsten ist die Befristung in der Regel unwirksam. Ausnahmsweise kann die Befristung wirksam sein, wenn der Arbeitnehmer erst nach Arbeitsaufnahme unterzeichnet, wenn der Arbeitgeber vor Vertragsbeginn das Angebot zum Abschluss einer Befristung von der Rückgabe einer unterzeichneten   Befristungsvereinbarung abhängig gemacht hat.

Verlängerung der Befristung > immer vor Ablauf des Vertrages

Schließt die Verlängerung der Befristung immer VOR Ablauf des Vertrages und OHNE Unterbrechung ab. Ansonsten gilt die Verlängerung als neue Befristung, bei der ein Sachgrund erforderlich ist.

Schriftform der Verlängerung

Schließt die Verlängerung IMMER schriftlich ab. Ansonsten ist sie unwirksam.

Keine Änderung der Vertragsbedingungen bei Verlängerung

Wenn ihr Regelungen im Arbeitsvertrag (Stundenlohn, etc.) ändern möchtet, ändert diese NIEMALS mit der Verlängerung der Befristung, sondern während des Beschäftigungsverhältnisses. Ansonsten handelt es sich um eine neue Befristung, bei der ein Sachgrund benötigt wird. Im Einzelfall kann es Ausnahmen geben.

Vorzeitige Kündigungsregelung bei Befristung

Vereinbart eine vorzeitige Kündigungsmöglichkeit in dem befristeten Arbeitsvertrag oder durch einen gültigen Tarifvertrag, wonach die Befristung vorzeitig durch eine ordentliche Kündigung beendet werden kann. Eine außerordentliche Kündigung ist auch bei einer Befristung möglich.

Erinnerung an Ablauf der Befristung

Erinnert euch mit einer VORFRIST von ca. 3-4 Wochen vor dem vereinbarten Ablauf der Befristung an eine mögliche Verlängerung des Vertrages und prüft nach, ob eine weitere Befristung rechtlich zulässig ist.

Habt ihr Fragen zum Thema Befristung? kontaktiere uns, wir helfen gerne weiter

Bilder: 

Pixabay.com/PublicDomainPictures

Pixabay.com/geralt

Darf der Arbeitgeber Weiterbildungskosten zurückfo...
Homeoffice - was gehört in eine Regelung? (Checkli...

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://legispro.de/

Toolbar

Beiträge für

Arbeitnehmer

Arbeitgeber

Selbstständige & Freiberufler

Aktuelles

News des Monats

Eilmeldung

Im Blog Suchen

Newsletter abonnieren

Ebenfalls interessant

15. Juni 2021
Arbeitsrecht
Für Arbeitnehmer*innen ist ein Zeugnis mehr als ein Blatt Papier, oftmals sogar ein Sprungbrett, welches darüber entscheidet, ob sie einen Job bekommen oder nicht. Es entscheidet über Chancen und Risi...
29. Mai 2022
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Mobbing, Bossing am Arbeitsplatz
Fühlst du dich von Kolleg:innen oder Vorgesetzten belästigt oder ''gemobbt''? Gehst du regelmäßig eingeschüchtert auf die Arbeit? Hast du das Gefühl, dass die Arbeit dich gesundheitlich beeinträchtigt...
30. Juni 2021
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Arbeitgeber
News des Monats
Coronavirus
Verlieren Arbeitnehmer*innen ihren Urlaubsanspruch bei Kurzarbeit Null oder zeitweiser Arbeit? Die Coronakrise hat viele Arbeitgeber gezwungen, ihre Beschäftigten in Kurzarbeit zu schicken. Doch was p...
11. Januar 2023
Kündigung
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Das Landesarbeitsgericht (LAG) hat entschieden, dass dienstliche SMS des Arbeitgebers in der Freizeit nicht gelesen werden müssen Das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein hat entschieden, dass ein ...
Festpreis Angebote
Scheinselbstständige können für Unternehmer teuer werden. Wir erleben in der anwaltlichen Praxis in den letzten Jahren einen enormen Anstieg von Streitigkeiten zur Scheinselbstständigkeit,...
Festpreis Angebote
Mit dem Nachweisgesetz am 01.08.22 treten neue Arbeitsvertrags Regelungen in Kraft. Wir prüfen Ihren Arbeitsvertrag und ...
Festpreis Angebote
Scheinselbstständige können für Unternehmer teuer werden. Wir erleben in der anwaltlichen Praxis in den letzten Jahren einen enormen Anstieg von Streitigkeiten zur Scheinselbstständigkeit,...

Kostenfreie Ersteinschätzung

Beliebte Beiträge

Maryam Nietz
24. November 2021
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Es ist einer der Klassiker im Arbeitsrecht – Ein Arbeitnehmer wird gekündigt und geht mit einer Kündigungsschutzklage gegen den Arbeitgeber vor. Der Arbeitgeber stellt die Zahlungen sofort nach Ausspr...
Maryam Nietz
14. Mai 2021
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Wann fängt Mobbing an und wann hört Mobbing auf? Oftmals wird MOBBING und BOSSING gar nicht von Vorgesetzten oder Arbeitgebern bemerkt, obwohl es eine Fürsorgepflicht gegenüber ihren Mitarbeitern gibt...
Maryam Nietz
26. Oktober 2021
Kündigung
Arbeitnehmer
Arbeitsrecht
Karriere
Fünf Tipps bei Bossing am Arbeitsplatz: Was Betroffene tun können Wenn sich Beschäftigte am Arbeitsplatz nicht mehr wohl fühlen, kann das viele Gründe haben. Wenn diese nicht mehr zur Arbeit kommen, w...

Kontaktieren Sie uns!

Kontaktieren Sie uns

Kontakt-Formular

Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.
Please fill the required field.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und werden diese zeitnah beantworten! 

LEGISPRO Rechtsanwälte und Fachanwälte
Opernplatz 14
60313 Frankfurt am Main
Tel:  069 85 801 801 | Fax: 069 90 018 223
E-Mail: info(at)legispro.de

So finden Sie uns

Datenschutzhinweis:
Mit Absenden des Kontaktformulars werden die von Ihnen angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert. Ihre Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage genutzt. Weiterführende Informationen finden Sie in der LEGISPRO Datenschutzerklärung.

 

Kontakt

Rechtsanwaltskanzlei Legispro, Rechtsberatung, Anwalt, Arbeitsrecht in Frankfurt

LEGISPRO Rechtsanwälte und Fachanwälte

Büro / Zentrale Frankfurt am Main

Opernplatz 14

60313 Frankfurt am Main

Tel.: 069 85 801 801

Fax: 069 90 018 223

E-Mail: info@legispro.de

Folge uns auch in den sozialen Netzwerken unter:

Facebook

Instagram

Linkedin

Pinterest

Twitter

Webdesign by Idunatek
Keine Internetverbindung